NOVEMBER 2017

Samstag

04. November 2017

HUNDRED SEVENTY SPLIT

 

 

KULTURWERKSTATT 20.30 Uhr

Donnerstag

09. November 2017

VOLKER ISSMER

 

Seit 2005 veröffentlichte Issmer Romane und Bände mit Kurzgeschichten sowie persönliche Aufzeichnungen. Dabei wählt er, wie in dem 2014 erschienenen Roman „Mein herzliebster Bruder im Fleisch und in Christo! – Armada –“, historische Fakten, in diesem Fall das Blutbad im Gehn, als Ausgangspunkt und schmückt sie dann fiktional aus. Die Lesebuchreihe "Fremde Zeit - unsere Zeit" beschäftigt sich mit den Einstellungen und Handlungen der Menschen in totalitären Systemen.

2002 Marion-Samuel-Preis

2003 Kulturförderpreis des Landschaftsverbandes

Osnabrücker Land

2003 Ehrengabe der Stadt Georgsmarienhütte

2016 Bürgermedaille der Stadt Osnabrück

Freitag

10. November 2017

RENATE AHRENS

 

Renate Ahrens wurde 1955 in Herford geboren, studierte Anglistik und Romanistik in Marburg, Lille und Hamburg und war einige Jahre als Lehrerin tätig, bevor sie 1986 mit ihrem Mann nach Dublin zog und als freie Autorin zu arbeiten begann. Sie schreibt Romane, Kinderbücher und Theaterstücke. 1996-97 lebte sie in Kapstadt und 2002-03 in Rom, seitdem wieder abwechselnd in Dublin und Hamburg. Renate Ahrens ist Mitglied des P.E.N.-Zentrums deutschsprachiger Autoren im Ausland.

2013 Geertje-Potash-Suhr-Preis für die Kurzgeschichte In drei Monaten achtzehn (verliehen von der Society for Contemporary American Literature in German ? SCALG)

2001 Der Kinderroman Afspraak op de kattentrap (Katzenleiter Nr. 3) wurde von der Kinderjury Limburg (Belgien) mit dem ersten Preis in der Kategorie der Bücher für Zehn- bis Zwölfjährige ausgezeichnet.

2000 Förderpreis des Club Bertelsmann für den Roman

Der Wintergarten

1999 Goldener Telix für die Sendereihe Tobi und die Stadtparkkids

 

1994 Christophorus-Autoren-Team-Preis (zusammen mit John Delbridge) für Kinder im Straßenverkehr (ausgestrahlt im Rahmen der Sendereihe Sesamstraße)

1989 Kulturpreis des Kreises Herford (Lyrik)

Samstag

11. November 2017

Die wunderbare und großartige

SARAH LESCH

LIEDERMACHERIN

Sarah Lesch wurde in Altenburg geboren und zog mit fünf Jahren nach Schwaben. Ihr Vater stammt aus Leipzig und ist Musiker. Lesch schrieb in der Vergangenheit Musik für Kindertheaterstücke und arbeitete von 2009 bis 2013 als Kindergärtnerin in Tübingen, machte sich dann selbstständig und ist seither als Musikerin tätig. Sie ist Mutter eines Sohnes und lebt in Leipzig.

2015 veröffentlichte sie ihr zweites Studioalbum bei Rummelplatz-musik. Ihr erstes Album erschien 2012 noch in Eigenregie und wurde 2015 von Rummelplatzmusik neu aufgelegt.

Mit dem sechsminütigen Song Testament, den sie für ihren Sohn, aber auch gegen die Verrohung der Gesellschaft schrieb, gewann sie 2016 den in Wien ausgetragenen Protestsongcontest und beim Hermann-Hesse-Festival in Calw den Panikpreis. Der Song, der das Kind auf eine ungewisse Zukunft vorbereiten soll, erfuhr daraufhin große Verbreitung im Internet. 2016 nahm sie das Leipziger AnalogSoul-Sublabel Kick the Flame unter Vertrag.

Lesch tritt seit 2013/2014 regelmäßig auf, vorwiegend auf kleineren Bühnen. Unter anderem war sie bei den Hamburger Küchensessions zu sehen und trat beim Musikfestival Songs an einem Sommerabend auf.

Auszeichnungen

2015 1. Platz beim Troubadour Chanson &

Liedwettbewerb (als „Chansonedde“)

2016 2. Preis des Panikpreises (Udo-Lindenberg-

Hermann-Hesse-Panikpreis)

2016 1. Platz beim FM4 Protestsongcontest mit dem

Song Testament

2016 Förderpreis für junge Songpoeten der Hanns-

Seidel-Stiftung

2017 Förderpreis des Kleinkunstpreis Baden-Württemberg

 

Freitag

17. November 2017

CHAMÄLEON EVENTS präsentiert

 

EAGLES Tribute

NEW GIG IN TOWN (NL)

 

KULTURWERKSTATT 20.30 Uhr

 

Freitag

24. November 2017

CHAMÄLEON EVENTS präsentiert

 

EAJOSH SMITH (USA) Bluesrock

 

KULTURWERKSTATT 20.30 Uhr